Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Kontakt-Seite Gästebuch Lochherstellung in Felsgestein Pick-Werkzeug Mörser Picken Ergebnisse beim Picken Drucklager 1 Hohlbohren  Hohl Bohren 4 Hohl Bohren 5 Hohl Bohren 6 Hohl Bohren 7 Zusammenfassung 1 Zusammenfassung 2 Zusammenfassung 3 Zusammenfassung 4 Bohrkerne 1 Bohrkerne 2 Bohrkerne 3 Bohrkerne 4 Bohrkerne 5 Vergleiche Vollholz-Bohrung Mini-Bohrung 1 Mini-Bohrung 2 Mini-Bohrung 3 Schneiden 1 Schneiden 2 Flintschmirgel  Scheibenkeule Kugelkeule Maisblatt Lindenbast Downloads 

Bohrkerne 5

Bohrkerne mit verschiedenen Merkmalen 3

Auf dem Foto li. habe ich einen Stein mit zweiverschiedenen neolithischen Werkzeugen bearbeitet.Die Dicke des Steins beträgt 45 mm.A) re. oben: die Mulde wurde eingepickt.B) mitte oben: der Ring wurde kreisförmig eingepickt,dadurch ist die Wölbung entstanden.C) li.oben: angefangene Hohlbohrung mit Holunderholz.D) re.unten: beidseitig eingepickert,dadurch die Wölbung an der Innenseite.E) li.unten: mit Hohlbohrung hergestelltes Loch. Der Bohrkern wurde 2 x gebrochen,dadurch nutzte der Bohrstab weniger ab und der Bohrvorgang verlief schneller.

Text & Foto M.Pfeifer

Foto li.unten: 2 x gebrochener Bohrkern, re. das obere, mitte das mittlere und li. das untere Fragment des Kerns. Die Rillen sind durch denSchleifsandwechsel entstanden. Denn der Bohrstab mus immer aus dem Bohrloch genommen werden wenn neuer Schleifsand nachgefüllt wird. Dadurch beginnt die Bohrung immer neu und lässt die Rillen entstehen.Foto re.unten: die Abnutzungsspuren an den Bohrkernfragmenten nach dem abbrechen sind unterschiedlich ( Durchmesser )