Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Kontakt-Seite Gästebuch Lochherstellung in Felsgestein Pick-Werkzeug Mörser Picken Ergebnisse beim Picken Drucklager 1 Hohlbohren  Hohl Bohren 4 Hohl Bohren 5 Hohl Bohren 6 Hohl Bohren 7 Zusammenfassung 1 Zusammenfassung 2 Zusammenfassung 3 Zusammenfassung 4 Bohrkerne 1 Bohrkerne 2 Bohrkerne 3 Bohrkerne 4 Bohrkerne 5 Vergleiche Vollholz-Bohrung Mini-Bohrung 1 Mini-Bohrung 2 Mini-Bohrung 3 Schneiden 1 Schneiden 2 Flintschmirgel  Scheibenkeule Kugelkeule Maisblatt Lindenbast Downloads 

Hohl Bohren 4

Hohl - Bohren 4

Um den Bohrvorgang ohne einen 2. Mann durchführen zu können, musste ich mir eine Sache ausdenken wie ich den Stein halten undden Sand nachfüllen könnte.Ich bediene ja den Bogen und muss den Bohrstab halten.Die Lösung war eine dicke Holzplatte, in die ich Löcher gebohrt habe um kleine Holzkeileeinstecken zu können.Damit der Sand vom Stein beim Bohren nicht abgleiten kann, habe ich einen Ring aus Lehmgeformt.Den Ring auf den Stein gelegt und mit Sand gefüllt, Bohrstab drauf und schon konnte ich die Zweite Bohrstunde beginnen. Eine Sandfüllung reichte für 10 Min. Bohren aus, dann war der Sand zu Mehl geworden und hatte keine Wirkung mehr. Das Steinmehl wird durch die Drehungen fast vollständig ausdem Lehmring gewirbelt und hat die Eigenschaft sich im Innern des Holunderstabsals feste Masse abzusetzen. Daher ist der Hohlraum des Bohrholzes nicht für die Sandaufnahme geeignet, auch wennes anders lautende Meinungen gibt.

Text & Foto M.Pfeifer