Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Kontakt-Seite Gästebuch Lochherstellung in Felsgestein Pick-Werkzeug Mörser Picken Ergebnisse beim Picken Drucklager 1 Hohlbohren  Hohl Bohren 4 Hohl Bohren 5 Hohl Bohren 6 Hohl Bohren 7 Zusammenfassung 1 Zusammenfassung 2 Zusammenfassung 3 Zusammenfassung 4 Bohrkerne 1 Bohrkerne 2 Bohrkerne 3 Bohrkerne 4 Bohrkerne 5 Vergleiche Vollholz-Bohrung Mini-Bohrung 1 Mini-Bohrung 2 Mini-Bohrung 3 Schneiden 1 Schneiden 2 Flintschmirgel  Scheibenkeule Kugelkeule Maisblatt Lindenbast Downloads 

Hohl Bohren 6

Hohl - Bohren 6

Text & Foto M.Pfeifer

Foto li. Verstopfung des Hohlbohrers.Der sehr feine Bohrstaub, vermischt mit Holzabrieb wirbelt im Innern des Stabes durch die Drehungen an die Wandung. Der Staub wird durch die Zentrifugalkraft kompremiert und setzt sich fest. Ich muß kräftig klopfen um die Verstopfung aus demInneren des Stabes zu entfernen. Schütteln nützt nichts, so fest ist die Masse.Das kleine Loch in der Mitte von der Verstopfung hat den Durchmesser von der Bohrkernspitze. Nach 10 Min. Bohrarbeit ist ein Reinigen des Hohlraums nötig und wird durch eine Geräuschveränderung angekündigt. Auf dem unteren Foto ist der gereinigte Bohrstab abgebildet.Das Foto unten zeigt einen Hohlbohrstab der beim Bohren mit Wasser und Sand benutzt wurde.Das Ergebniss ist sehr deutlich zu sehen, das Holz vom Hollunder ist ausgefranzt und die Wandungen sind aufgequollen.Das Wasser-Sandgemisch setzt sich im inneren des Stabes auch sehr schnell fest.Dieser Pfropfen im Bohrstab wird immer fester und härter je länger damit gebohrt wird.Es könnte dann auch gleich mit einem Vollholz-Bohrer gebohrt werden,denn ein Bohrkern kann nicht entstehen.