Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Kontakt-Seite Gästebuch Lochherstellung in Felsgestein Pick-Werkzeug Mörser Picken Ergebnisse beim Picken Drucklager 1 Hohlbohren  Hohl Bohren 4 Hohl Bohren 5 Hohl Bohren 6 Hohl Bohren 7 Zusammenfassung 1 Zusammenfassung 2 Zusammenfassung 3 Zusammenfassung 4 Bohrkerne 1 Bohrkerne 2 Bohrkerne 3 Bohrkerne 4 Bohrkerne 5 Vergleiche Vollholz-Bohrung Mini-Bohrung 1 Mini-Bohrung 2 Mini-Bohrung 3 Schneiden 1 Schneiden 2 Flintschmirgel  Scheibenkeule Kugelkeule Maisblatt Lindenbast Downloads 

Mörser Picken

Mörser und Stößel herstellen

hier die eingepickte Mulde

Text & Foto M.Pfeifer 03.2013

Hier klicken um den Text zu bearbeiten

Hier klicken um den Text zu bearbeiten

für kleinere Mörserarbeiten wie Nüsse, Beeren oder andere Materialien habe ich diesen herzförmigen Stein umgestaltet.Der längliche Stössel wurde nicht für die Muldenherstellung gebraucht, nur so das ich nicht falsch verstanden werde. Beide Grundformen der Steine sind natürlich entstanden und stammen von der Ostseeküste.Die "Mörserschale" ist aus einem quarzitigen Sandstein und ist daher sehr zäh.Der Stössel ist aus feinem Granit und sehr hart.Die Pickwerkzeuge sind wie immer bei mir aus Flint.Es war eine mühevolle Arbeit um die Innenwandung von der Schale herzustellen, der Stein wurde schräg gekippt um an den "Wänden" innen picken zu können.Diese Arbeit ist auf einem der Fotos gut zu erkennen.Bei dieser schrägen Haltung schlug/rieb der Pickstein ständig an dem Rand der Mulde. Daher sieht sie so wie geschliffen aus.Die ganze Arbeit zeigt nur die Pick Spuren, es wurde nicht geschliffen.

hier die Pickwerkzeuge aus Feuerstein, sie sind nur grob zugeschlagen

deutlich sind die streifenden Pickschläge am Rand zu erkennen. Sie entstanden zufällig bei der Bearbeitung der inneren Seitenwände durch den schlanken Pickstein.

die drei Arbeitsenden der Picksteine

der Stößel aus Granit wurde beidseitig mit dem Pickstein bearbeitet

bei der Bearbeitung der Enden von dem Stößel schlage ich mit den seitlichen Picksteinflächen. Diese verrunden dadurch sehr stark an den Seiten und ergeben dadurch eine typische Bearbeitungsspur.