Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Kontakt-Seite Gästebuch Lochherstellung in Felsgestein Pick-Werkzeug Mörser Picken Ergebnisse beim Picken Drucklager 1 Hohlbohren  Hohl Bohren 4 Hohl Bohren 5 Hohl Bohren 6 Hohl Bohren 7 Zusammenfassung 1 Zusammenfassung 2 Zusammenfassung 3 Zusammenfassung 4 Bohrkerne 1 Bohrkerne 2 Bohrkerne 3 Bohrkerne 4 Bohrkerne 5 Vergleiche Vollholz-Bohrung Mini-Bohrung 1 Mini-Bohrung 2 Mini-Bohrung 3 Schneiden 1 Schneiden 2 Flintschmirgel  Scheibenkeule Kugelkeule Maisblatt Lindenbast Downloads 

Schneiden 2

Schneiden und Bohren 2

Das Bohren ist beendet und hat 1,5 Std. gedauert. Der Durchmesser des Bohrloches beträgt 19 mm oben und 16 mm unten. Die Tiefe der Bohrung ist 14 mm. Bei diesem Bohrvorgang wollte ich testen, wie der Bohrkern wohl aussehen würde, wenn etwa 15 Minuten vor dem Durchbruch eine weiche Unterlage (Fell) unter dem Stein gelegt würde. Verhindert sie das vorzeitige Abbrechen des Kerns wie bei meinem vorherigen Hohlbohrversuch geschildert ?

Text & Foto M.Pfeifer

Der Kern ist nicht abgebrochen und wurde ganz ausgebohrt. Es ist keine Bodenplatte im Bohrloch durch das Abbrechen entstanden und muß nicht aufgepickert werden wie bei dem Ersten Bohrversuch.

Die obere Ansicht vom Bohrloch

Die untere Ansicht vom Bohrloch, saubere und glatte Kanten vom Durchbohren auf weichem Untergrund.

Das Bild li. zeigt den Hohlbohrstab mitausgebohrtem Kern. Die untere Kernseiteist daher sehr glattgeschliffen.In meiner Sammlung von 40 Bohrkernensind einige dabei die glatte Böden haben.Sie wurden sicher auch auf weichem Untergrund ausgebohrt.